Hobby-Bude

Alles rund ums Hobby

Hobby-Bude - Alles rund ums Hobby

Rattenfalle bauen

So kann man sich schnell eine Rattenfalle bauen. Gerade bei der Haltung von Kleintieren, Geflügel oder natürlichen Komposter kann es schnell passieren, dass Ratten angelockt werden. Diese verbreiten Krankheiten und zerstören oder unterhölen die

Rattenfalle

Rattenfalle mit Köder

Kleintierkäfige. Auch in Gärten fühlen sich Ratten wohl wenn es genügned Verstecke (wie z.B. Holzhaufen) gibt. Gerade zum Schutz der anderen Tiere, wie z.B. Katzen, Hunde oder Igel ist es nicht immer möglich Gilfköder auszulegen. Wenn man diese dennoch verwendet möchte, sollte man dies an, für anderen Tieren, unzugägliche Stellen tun. Lebendfallen haben den Vorzug, dass man versehendlich gefangene andere Tiere sofort freilassen kann. Auch gefangene Schädlinge kann man in der Natur freilassen. Dabei sollte man sich aber vor Bissen oder Kratzern schützen. Gefangene Tiere stehen unter enormem Stress und können schnell angreifen.

Hier findet ihr eine Anleitung wie man sich selber eine Rattenfalle bauen kann. Zunächst entscheidet man sich für die Größe. In unserem Beispiel (Abbildung 1) haben wir eine Länge von 60 cm und Höhe/Breite von 30 cm gewählt, denn gerade bei größeren Tieren sollte genügend Platz sein. Rattenfalle bauenMan sollte auch beachten, dass manche Kleintiere sehr schnell sind und die Falltür auch eine gewisse Zeit zum Schließen benötigt. Als Falltür dient ein Brett, welches mindestens 1 cm stark sein sollte. Für die Falltür, die bestenfalls etwas dünner nach unten hin wird, Baut man mit etwas stärkeren Holzlatten eine Führung. Man nimmt etwas stärkere Latten, da sonst die Falltür nicht richtig fällt. Auch an den Seiten muss etwas Spiel gelassen werden und die Kanten der Falltür sollten möglichst glatt sein. Ein Loch in der Falltür dient der Befestigung des Splints, an dem die Schnur mit dem Köder verwendet wird. Der Splint kann bei Bedarft einfetten oder durch Ringösen leichtgängiger gemacht werden. Der Köder (Fleisch, Wurst, Käse, Nüsse, Speck oder sogar Nougatcreme) wird fest am anderen Ende der Schnur befestigt und hängt etwas in der Luft. Wenn nun der unliebsame Geselle kommt und am Köder zieht, wird der Splint aus der Falltür gezogen und diese saust nach unten. Die Ratte sitzt in der Falle. Der Kaninchendraht wird dicht um die gesammte Falle gespannt, dazu dienen Nägel und Draht. Dabei darf der Mechanismus der Falltür nicht beeinträchtigt werden. Die Abbildungen 2 und 3 zeigen den geöffneten und geschlossenen Zustand der Falltür.

 

Material zum Rattenfalle bauen:

  • 2 oder 3 Holzlatten 2m x 4cm x 2cm
  • Nägel, Schrauben
  • Kaninchendraht und Rödeldraht
  • Schnur oder Sehne und einen Splint
  • ca. 10 Winkel zum Schrauben
  • 1 Brett ca 30cm x 15cm x 1cm

 Tipps zum Rattenfalle bauen:

  • Köder unbediengt mit Handschuhen anfassen, um den menschlichen Geruch zu vermeiden
  • Für Kleintierfallen (z.Bsp Mäuse)  sollte der möglichst kleinste Maschendraht verwendet werden


 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Rattenfalle bauen, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Kategorie: Basteln